Joomla

Martin Roeber

Nana

Wo räkelt sich diese Dame eigentlich? In einem Schaufenster?
Zuhause, ganz privat? Hat der Staatsanwalt die
Pflicht, ein Strafverfahren wegen verbotener Prostitution
einzuleiten? Geht es glimpflich mit einer Ordnungswidrigkeit
ab? Gilt hier das Legalitätsprinzip oder das Opportunitätsprinzip?
Fragen über Fragen … Ich befürchte nur:
Die Künstlerin hat dies weniger interessiert. Die käufliche
Liebe, Huren als Modelle, das gehört zur Kunstgeschichte
seit es Kunst gibt.



Die Couch, die man auf einem der Bilder auch isolier t
sehen kann, wird zum Divan des Analytikers. Die sitzenden
Mitmenschen inszenieren sich selbst, stellen sich dar
und sie entblößen damit ihren Charakter, ihr Wesen.
Bettina Kreßlein liefert also künstlerische Psychogramme
ihrer Modell-Patienten. Zwar nicht gerichtsverwertbar,
aber treffend.
Diese Ledercouch mit ihren goldenen Knöpfen gibt es
übrigens wirklich. Sie steht im Spielkasino von Baden-
Baden.
Schon könnte man wieder juristische Betrachtungen
anstellen über verbotenes Glücksspiel. Ich erspare dies
mir und Ihnen. Genießen Sie lieber in aller Ruhe die Bilder.